Munch

Schrei unserer Zeit!

Edvard Munch zu Ehren wurde in Oslo das größte Museum der Welt, für einen einzelnen Künstler, eröffnet. Umstritten, wie das Gebäude selbst, war auch lange der Künstler. Seine teils sehr depressiven Werke die aus seinem tiefsten Innern entstanden, spiegeln gerade heute in einer Zeit der großen Zukunfts-Unsicherheit, nicht nur das Seelenleben des Künstlers, sondern unser aller Befindlichkeit wider. Sich mit der Zerrissenheit der menschlichen Seele auseinanderzusetzen war die Lebensaufgabe des Künstlers, dies in den Zusammenhang mit der Befindlichkeit der Welt zu setzen, gelingt durch das Betrachten seiner Werke. Eine Reise nach Oslo zu den Originalen können wir nicht ersetzen aber einen ersten Blick auf die Bilder erhalten sie hier.

 

Letzter Beitrag

Inspiration